STIFTUNGFÖRDERUNGPROJEKTESPENDENAKTUELL

EU-Projekte


Im Jahr 1999 hat die Stiftung erstmalig ein europäisches Forschungkonsortium zusammengestellt und sich mit einem Antrag an den Ausschreibungen der EU beteiligt. Das erste Projekt war REFLEX, welches die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder auf die menschliche Gesundheit erforschte. Seitdem sind die Forschungsprojekte DIADEM, APOPIS und MEMOSAD hinzugekommen, die sich mit den altersbedingten neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere mit der Alzheimer-Krankheit, befassten. Alle Projekte wurden inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

Der Entscheidung, mit ausgewiesenen Forschergruppen wichtige Themen zu bearbeiten, lag die Überzeugung zugrunde, dass durch eine strukturierte, internationale Zusammenarbeit der Erkenntnisgewinn gesteigert werden kann. Da die EU mit ihren Ausschreibungen dasselbe Ziel verfolgt, bot es sich an, entsprechende Forschungsanträge zu stellen. Diese überaus erfolgreiche, interdisziplinäre Forschung mit Gruppen aus ganz Europa wird zurzeit nicht fortgesetzt.


REFLEX - Risikobewertung der möglichen Umweltgefahren energiearmer elektromagnetischer Feldern mit Hilfe empfindlicher in vitro Methoden

DIADEM - Frühdiagnose von Alzheimer und verwandter Demenzen

APOPIS - Abnorme Proteine bei der Entstehung neurodegenerativer Erkrankungen

MEMOSAD - Gedächtnisschwund bei Alzheimer: Zugrundeliegende Mechanismen und therapeutische Ziele

Suchen nach